Kursangebote >> Kursbereiche >> Digitale Angebote

Online-Kurse

Um die durch die Pandemie bedingte Veranstaltungseinschränkung zu überbrücken, haben wir Ihnen einige interessante Online-Kurse aus verschiedenen Fachbereichen zusammengestellt! Alles, was Sie dafür brauchen, ist ein PC oder Endgerät mit Internet-Anschluss. Das Angebot wird laufend ergänzt. Schauen Sie einfach regelmäßig vorbei, mit Sicherheit ist etwas Interessantes für Sie dabei!!

Anmeldung möglich Livestream - vhs.wissen live: Geschichte und Zukunft der Mode

(Bad Mergentheim, ab Mi., 22.6., 19.30 Uhr )

Befindet sich das System der "schnellen" Mode, wie es im zwanzigsten Jahrhundert entstanden ist, in einer tiefen Krise?
Die Mode ist ein starker Motor für ökologische und wirtschaftliche Ungleichheiten in der Welt. Das macht die Diskussion über die Vergangenheit und Zukunft der Mode zu einer dringenden Aufgabe.
Eine Betrachtung der Mode als globale Geschichte seit dem Mittelalter zeigt, wie wir über neue ökologische und ästhetische Zukünfte nachdenken können. 
 
Ulinka Rublack lehrt Europäische Geschichte an der Universität Cambridge,
Alfons Kaiser ist leitender Journalist bei der FAZ und dort u.a. für Mode zuständig.

Und so funktioniert‘s:
- Melden Sie sich bei uns unter www.vhsmgh.de an.
- Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anleitung wie Sie Zugang zu den Online-Vorträgen bekommen.
- Ein bis zwei Tage vor Veranstaltungstermin erhalten Sie den Link, mit dem Sie das Angebot live verfolgen können.
Alles was Sie dafür benötigen, ist ein Rechner mit Internetanschluss.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Wissenschaftskolleg zu Berlin statt.
Nach wie vor ringt die europäische Politik um eine Reform des Asylsystems. Die öffentliche Diskussion wird dabei oft von Schlagworten, falschen Tatsachenbehauptungen und Scheinlösungen dominiert. 
In diesem Gespräch wird diskutiert, welche ethischen Grundsätze in der Migrationspolitik zu berücksichtigen sind, wie humane Grenzen in der Realität möglich sein können und wie solche Ideen in eine mehrheitsfähige Politik einfließen können. 
 
Gerald Knaus ist ein österreichischer Soziologe und Migrationsforscher. Er ist Mitgründer und Vorsitzender des Think Tanks European Stability Initiative.
Er war maßgeblich am EU-Türkei-Abkommen vom 18. März 2016 zwischen der EU und der Türkei beteiligt.
Matthias Hoesch ist Philosoph und einer der führenden deutschen Migrationsethiker. Er forscht am Exzellenzcluster 'Religion und Politik' der Universität Münster.

Und so funktioniert‘s:
- Melden Sie sich bei uns unter www.vhsmgh.de an.
- Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anleitung wie Sie Zugang zu den Online-Vorträgen bekommen.
- Ein bis zwei Tage vor Veranstaltungstermin erhalten Sie den Link, mit dem Sie das Angebot live verfolgen können.
Alles was Sie dafür benötigen, ist ein Rechner mit Internetanschluss.

Keine Online-Anmeldung möglich Caritas im Dialog: Schaufensterkrankheit Vorbeugen und Behandeln

(Bad Mergentheim, ab Do., 2.6., 18.00 Uhr )

Bei Durchblutungsstörungen der Becken- und Beinarterien muss der Patient oft stehen bleiben, weil die Beine schmerzen, so als ob er sich beim Stadtbummel die Schaufenster anschauen wolle. Daher der Name "Schaufensterkrankheit".
Durch die Alterung der Gesellschaft sind immer mehr Menschen in Deutschland von Gefäßerkrankungen betroffen. Ursache der Durchblutungsstörungen in den Becken- und Beinarterien sind in der Regel Arterienverkalkungen (Arteriosklerose). "Schreiten die Gefäßveränderungen voran, kommt es zunächst zu Schmerzen beim Laufen, die Gehstrecke, die ohne Schmerzen zurückgelegt werden kann, wird immer kürzer", so Dr. Selbach. "Später folgen Ruheschmerzen in den Beinen. Im Endstadium stirbt das Gewebe an den Füßen ab (sog. Gangrän)." In seinem Vortrag zeigt der Internist und Spezialist für Hochdruckerkrankungen die Symptome und Diagnosemöglichkeiten der "Schaufensterkrankheit" auf und stellt die verschiedenen Therapiemöglichkeiten vor.
"In einem frühen Stadium der Erkrankung steht die konservative Therapie im Vordergrund, mit dem Ziel die Risikofaktoren wie Diabetes und Übergewicht zu reduzieren. Dazu gehören etwa Blut verdünnende Medikamente und Bewegungstherapie", so Dr. Selbach. "Bei weiter fortgeschrittenen Erkrankungen gelingt es heute häufig, den Gefäßverschluss durch schonende minimal- invasive Maßnahmen wie die interventionelle Gefäßaufweitung zu beseitigen. In Einzelfällen ist auch eine operative Therapie wie eine Bypass-Anlage notwendig." Der Chefarzt wird die verschiedene Verfahren vorstellen und die Chancen und Risiken benennen. Er zeigt aber auch auf, wie jeder Einzelne die verschiedenen Risikofaktoren durch seine Lebensweise selbst beeinflussen und damit der Erkrankung vorbeugen kann.
Im Anschluss an seinen Vortrag steht er für Fragen zur Verfügung. Diese können Interessierte gerne vorab per E-Mail stellen an folgende Adresse: veranstaltung@ckbm.de.

Referent:
Dr. Jochen Selbach, Leiter des Gefäßzentrums am Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim

Anmeldung zum Vortrag und Fragen an Dr. Jochen Selbach bitte an folgende E-Mail-Adresse senden: veranstaltung@ckbm.de

Anmeldeschluss: 30. Mai 2022
Der Teilnahmelink geht angemeldeten Personen am Vortag der Veranstaltung per E-Mail zu.
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Bad Mergentheim

Marktplatz 1
97980 Bad Mergentheim

Tel.: 07931/ 57-4300
E-Mail: vhs@bad-mergentheim.de

Anfahrt planen

Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:  9 bis 13 Uhr

sowie Dienstag:      14 bis 16 Uhr

und Donnerstag:    14 bis 18 Uhr

In den Schulferien:

Montag bis Freitag:  9 bis 12 Uhr

Bad Mergentheim
Grundbildung
VHS Lernportal
Verband Baden-Württemberg